StarWars Dauntless

Episode XIV: Alle Mann auf Tauchstation

Ich kam, sah, plante und plante und plante und stürmte los

Die Helden sind dem Hinweis von Kyra Kwai gefolgt, derzufolge die Black
Sun über eine Basis auf dem Planeten Tibrin Kopfgelder auf die Helden
aussetzen wollen.
Sie hat diese Information als Bezahlung für einen
Hyperraumantriebsprototypen der in der gleichen Basis produziert wird
weitergegeben.

Auf dem planeten wollten sollten die helden zu einen Rodianer kontakt
aufnehmen.
Dieser hatte sich die letzten Tage durch die Kneipen gesoffen, nachdem
sein Schiff aus dem Hafen gestohlen wurde.
Als er angeprochen und gebeten wurde die Helden doch alleine auf ein Zimmer
in einem hotel zu begleiten, ging er ohne die Fremden weiter in Frage zu
stellen mit.
Es stellte sich heraus dass er nur 2
Personen gefunden hat die für die black sun arbeiten aber nichts
genaueres über die basis.
Mit mit einer Demonstration seiner Schießkünste konnte sich der Kapitain als
Wachmann und Kyra Stardust mit ihren Infiltrationskünsten als Assasine
einstellen lassen.
Mit hilfe eines Peilsenders und der beiden Infiltratoren konnte
eine getarnte schwimmende Basis im Ozean ausgemacht werden.
Nach längerer Planung und dem abwägen verschiedener Möglichkeiten, wurde
entschieden, die Daten über die Helden, sowie die sicherheitssysteme der
Basis mittels Spikes auszuschalten. Im Zeitraum des Systemausfalls
sollte der Antrieb gestohlen werden.

Um die Chancen zu verbessern wurde der Rodianer als Erstz einen bereits
dort arbeitenden rodianer eingeschleußt lassen.
Als der spike eingesetzt wurde, um die Sicherheitssysteme abzuschalten,
versagte aus irgendeinem Grund die Schwebefunktion der Station. Sie
begann im Meer zu versinekn…
In dem aufziehenden Chaos wurde der Antrieb auf eine vor Ort angedockte
Luxusyacht transportiert und diese nebenbei aquiriert.

Beim Versuch zu starten, stellte der Kapitain Hunter fest, dass sie sich
ein absolut veraltetes Schiff ausgesucht haben, dessen Kontrollsysteme
schon im letzten Jahrhundert nicht mehr benutzt wurde. Dennoch ist es
gelungen das Schiff in die Luft zu kriegen.
Mit viel Mühe konnte dieses Steinzeitschiff ins All geflogen werden und
trotz veralteter sternenkarten ist ein Hyperraumsprung gelungen.

Das neue (Uralte) Schiff wurde in “Shadow” umbenannt und im Hanger auf
der versteckten Asteroidenbasis eingelagert.

Comments

Eike Eike

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.